Gymnasium Schönefeld

Auf dieser Seite finden Sie Informationen zum neuen Gymnasium in Schönefeld
Schönefeld Info
© Hans-Friedger Lachmann 2020

Das Gymnasium Schönefeld

Wer sind wir?

Das neu gegründete Gymnasium Schönefeld nahm im August 2018 seine Arbeit auf. Zum „Gründungsteam“ gehörten zwei siebte Klassen, zehn Lehrkräfte und unsere Sekretärin. Mittlerweile lernen 76 Schülerinnen und Schülern in zwei achten und zwei siebten Klassen und unsere Mannschaft ist auf zwölf Lehrkräfte angewachsen. Bei uns gibt es keine traditionellen Verfahrensweisen, dafür aber eine wachsende Gemeinschaft aus Schülern, deren Eltern und deren Lehrkräften, die die Geschicke unserer Schule selbst bestimmt und Traditionen schafft. gründete Gymnasium Schönefeld nahm im August 2018 seine Arbeit auf. Zum „Gründungsteam“ gehörten zwei siebte Klassen, zehn Lehrkräfte und In welche Richtung geht es? Wir haben uns ein sprachliches Profil gegeben, das in den kommenden Jahren ausgebaut und verfeinert werden soll. Derzeit werden bei uns neben Englisch als erster Fremdsprache Französisch und Spanisch als zweite Fremdsprachen gelernt. Im Rahmen der schulorganisatorischen Möglichkeiten besteht die Wahl zwischen den beiden zweiten Fremdsprachen. Bilinguale Module, in denen gemeinsam festgelegte Inhalte von Sachfächern auf Englisch thematisiert werden, sind geplant. In Zukunft soll ein bilingualer Zweig eingerichtet werden.

Wo sind wir zu finden?

Derzeit ist unser Schulneubau in Altschönefeld noch eine Baustelle. Der Landkreis Dahme-Spreewald als Schulträger und die Gemeinde Schönefeld als Bauherr setzen gemeinsam mit den Baugewerken alles daran, dass wir unser neues Gebäude im Verlaufe des Schuljahrs 2019/20 beziehen können. Zwischenzeitlich haben wir ein für uns umgebautes Seminargebäude im Schwalbenweg bezogen. Nun sind wir im neuen Schulgebäude in der Pestalozzistraße zu finden. So sind wir erreichbar: Gymnasium Schönefeld Pestalozzistraße 1 12529 Schönefeld Tel.: (030) 220 293 10 030-665044530 Fax: (030) 220 293 20 E-Mail: gymnasium (AT) schoenefeld (DOT) info Wir sind Ansprechpartner: Schulleiterin: Frau Günther Vertreter der Schulleiterin: Herr Hübner Sekretärin: Frau Thefs

Wer kann bei uns aufgenommen werden?

Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen, die über die Eignung verfügen, ein Gymnasium zu besuchen (Bildungsgangempfehlung zum Erwerb der allgemeinen Hochschulreife und Notensumme der Fächer Mathematik, Deutsch, Englisch des Halbjahreszeugnisses Klasse 6 kleiner/gleich sieben), können aufgenommen werden. Ab dem 10.02.2020 können Anmeldeformulare bei den Grundschulen eingereicht werden. Bescheide über die Aufnahme oder Ablehnung ergehen jedoch nicht vor dem 29.05.2020. Wer sich über die Arbeitsweise unserer Schule informieren, unsere Schüler, Lehrkräfte und Schulleitung kennen lernen möchte, dem sei unser Tag der offenen Tür empfohlen. Er findet – nun bereits zum zweiten Mal – am Samstag, dem 11.01.2020, von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr statt. Wir sind guter Hoffnung, dass wir an unserem Tag der offenen Tür bereits die Pforten zu unserem neuen Haus öffnen dürfen. Wir freuen uns auf Euren/Ihren Besuch!
„Alle Baukunst bezweckt eine Einwirkung auf den Geist, nicht nur einen Schutz für den Körper.“ Als im 19. Jahrhundert der britische Sozialkritiker, Maler und Schriftsteller John Ruskin diesen Satz prägte, führte man gerade eben die Schulpflicht ein, in Großbritannien wie in Preußen. Im März des vergangenen Jahres beschloss der Kreistag Dahme-Spreewald die Errichtung eines Gymnasiums in Schönefeld, im März dieses Jahres wurde der erste Spatenstich getan und heute legen wir den Grundstein für ein Gebäude, das sowohl Schutz für den Körper als auch Einwirkung auf den Geist bezwecken soll. Unser Gymnasium Schönefeld ist etwas Besonderes, denn es existiert zum heutigen Zeitpunkt vorerst als geplantes Schulleben, das am 20. August 2018 um 8.00 Uhr das Licht der Welt erblicken wird mit allem, was eine neugeborene Schule ausmacht: Sie wird von Schülerinnen und Schülern, deren Eltern sowie Lehrerinnen und Lehrern zum Leben erweckt. Unser Gymnasium Schönefeld wird klein beginnen, um mit seinen Schülerinnen und Schülern zu wachsen. Wie eine größer werdende Familie aus einer Wohnung in ein Haus zieht, wird unsere Schule sich entwickeln und das neue Gebäude, das an dieser Stelle entsteht, beziehen, es in Besitz nehmen, es bewohnen. Dieses Gebäude soll uns Schutz und Raum für freie Inspiration bieten, es soll Heim sein für die Geborgenheit unserer schulischen Gemeinschaft, in die wir unsere Kinder aufnehmen. Es soll das ruhende Fundament für die Entwicklung junger Persönlichkeiten sein. Ich wünsche diesem Haus einen festen Stand! Es blickt in eine freudvolle Zukunft. Allen Baufachleuten danke ich für Ihr zügiges Arbeiten und wünsche Ihnen günstige Witterungsbedingungen für den bevorstehenden Herbst und Winter. Der Gemeinde Schönefeld und insbesondere Herrn Börner, dem Rektor der Oberschule am Airport Schönefeld, danke ich für die Gastfreundschaft, denn in seiner Schule geht das Gymnasium seine ersten Schritte. Als der Kreistag die Errichtung unseres Gymnasiums und damit eine überaus großzügige Finanzierung beschloss, empfahl er eine sprachlich orientierte Ausrichtung mit der Option auf bilingualen Unterricht. Ganz in diesem Sinne bemühe ich noch einmal John Ruskin: All architecture proposes an effect on the human mind, not merely a service to the human frame. May this building have a peaceful future and may it serve the aforementioned purpose to the full extent. Bis zum Wiedersehen anlässlich der Einweihungsfeier des Gymnasiums Schönefeld wünsche ich unserem Bauvorhaben Glück und gutes Gelingen. Daniela Günther -Schulleiterin-

Rede der Schulleiterin zur

Grundsteinlegung

am 12. Juli 2018

Das Kollegium

Schulleiterin Daniela Günther und ihr Stellvertreter Mirko Hübner bei der Grundsteinlegung für das neue Schulgebäude" Quelle: Holger Petsch/Spree-PR

Richtfest am 15. Februar 2019

Neues von der Baustelle Bei strahlendem Sonnenschein wurde am 15. Febuar auf unserer Baustelle Richtfest gefeiert. Traditionsgemäß bedachte die Zunft der Zimmerleute das Haus mit einem Segensspruch. „ […] Von aller Arbeit, die wir machen, und das sind gar verschiedene Sachen, ist doch das Beste in unserem Fach, den Bau zu krönen mit dem Dach. Und ist das Werk geschickt vollbracht, sodass dem Bauherrn Freud es macht, dann ehre man nach altem Brauch die Zimmerer und Maurer auch. […] Der Herrgott schütze dieses Haus vor Wasser- und vor Brandgefahren, und alle, die da gehen ein und aus, mög‘ er vor Unheil stets bewahren.“ Demnächst wird das Dach gedeckt, sodass der Innenausbau beginnen kann. Es geht voran!
Am 17. Mai 2019 erhielt das Gymnasium Schönefeld erstmals Besuch aus Dorset in Großbritannien. Insgesamt 24 Mädchen der Parkstone Grammar School in Poole und Jungen der Poole Grammar School verbrachten während ihres Berlin-Aufenthalts einen Tag an unserer Schule. Alle Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Schönefeld hatten im Vorfeld Stationen vorbereitet, an denen die englischen Gymnasiasten zusammen mit ihren Lehrkräften viel über Schönefeld und unsere Schule erfahren und dabei deutsche Vokabeln lernen konnten. Alle Besucher übten die Kommunikation auf Deutsch und alle Schönefelder Schülerinnen und Schüler die auf Englisch. Der gemeinsame Unterricht war sowohl für alle Schülerinnen und Schüler als auch Lehrkräfte anregend und aufschlussreich. Bei sehr guter Stimmung wurden Kontakte geknüpft, die in den nächsten Jahren ausgebaut werden sollen. Die Besucher bedankten sich mit persönlichen Karten und den ersten englischsprachigen Büchern für unsere Bibliothek.

Erster Besuch aus England

Welche Blutgruppe habe ich eigentlich? Diese Frage stellten sich viele Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums, als die Blutgruppen im Biologieunterricht thematisiert wurden. Im Rahmen eines naturwissenschaftlichen Wandertages am 02. Mai 2019 in die Schülerlabore der Lise-Meitner-Schule in Rudow fanden unsere Schülerinnen und Schüler eine Antwort auf ihre Frage. Mithilfe des sogenannten Minortests konnten unter Anleitung von Lehrkräften der Lise-Meitner-Schule die Blutgruppen bestimmt werden. Dieser Test wird u.a. auch im Krankenhaus genutzt, wenn schnell festgestellt werden muss, welche Blutgruppe ein Mensch hat. Unsere Schülerinnen und Schüler gaben dazu geringe Mengen ihres Blutes auf eine Tüpfelplatte und versetzten anschließend ihre Blutproben mit verschiedenen Testseren. Anhand der Verklumpung konnte die Blutgruppe abgeleitet werden. In einem zweiten Versuch untersuchten die Schülerinnen und Schüler, welchen Einfluss Zigarettenrauch auf Wimperntierchen hat. Dass Rauchen gesundheitsschädigend ist, weiß jeder. Was jedoch genau im Inneren unseres Körpers passiert, wenn man raucht, kann anhand der Wimperntierchen veranschaulicht werden, da sie an ihrer Oberfläche Flimmerhärchen besitzen, die baugleich zu den Flimmerhärchen in unseren Atemwegen sind. Mithilfe von Mikroskopen konnten die Schülerinnen und Schüler feststellen, dass der Zigarettenrauch sowohl die Beweglichkeit als auch die Form der Wimperntierchen beeinflusste. So bewegten sich die Wimperntierchen nur noch wenig oder gar nicht mehr, da der Teer im Rauch ihre Flimmerhärchen verklebte. Einige Wimperntierchen platzen sogar, da das Nikotin der Zigaretten den Zusammenhalt der Zelle negativ beeinflusste. Die Schülerinnen und Schüler unseres Gymnasiums waren besonders von der hohen Anschaulichkeit der Versuche begeistert und freuten sich, ihrer Blutgruppe auf die Spur gekommen zu sein.

Der eigenen Blutgruppe auf der Spur…

Tüpfelplatte mit Blut der Blutgruppe 0 Rh+
2019 begeht Brandenburg das Fontane-Jahr und feiert den 200. Geburtstag des Schriftstellers. Das letzte Projekt des Deutschunterrichts befasste sich mit dem ausdrucksvollen Vertonen der Fontane’schen Ballade „John Maynard“. Hier hören Sie ein gelungenes Beispiel.
play  Ü7 - 2020/2021 Hinweisschreiben
Antragsformulare
Webseite Gymnasium